Bericht zur Lage der Kongress- und Touristikbetriebe


Daten angezeigt aus Sitzung:  2. Sitzung des Stadthallensenates, 24.11.2020

Beratungsreihenfolge
Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.SP-Nr.
Stadthallensenat 2. Sitzung des Stadthallensenates 24.11.2020 ö Beschließend 5

.Beschlussvorschlag

Der mündliche Bericht der Kongress- und Touristikbetriebe der Stadt Aschaffenburg zum laufenden Wirtschaftsjahr 2020 – Bericht zum 30.09.2020 wird zur Kenntnis genommen.

II. Angaben zur Klimawirkung: (bitte ankreuzen)


Bewertung - jeweils Mehrung oder Minderung der Treibhausgase (THG)
Wenig klimarelevant
Teilweise klimarelevant
Sehr klimarelevant
[…x..]  keine weiteren
Angaben erforderlich
[…..]  kurze Erläuterung in den
Begründungen
[…..] ausführlicher Erläuterung in den Begründungen
Bewertungsschema nach KÖP (Klimaschutzmanagement in öffentl. Projekten)
(Nationale Klimaschutz-Initiative - Klimabündnis / ifeu-Heidelberg / BMU)



III. Angaben zu den Kosten: (bitte ankreuzen)

Durch den Vollzug dieses Beschlusses entstehen Kosten:
ja
nein

Sofern Kosten entstehen:


Die Kosten sind im laufenden Haushaltsplan veranschlagt
ja
nein
Es entstehen Folgekosten
ja
nein

.Begründung / Sachverhalt zum Zeitpunkt der Sitzungseinladung.

Nach §5 Abs. 4 der Betriebssatzung für den Eigenbetrieb „Kongress- und Touristikbetriebe der Stadt Aschaffenburg“ hat die Werkleitung den Oberbürgermeister und den Stadthallensenat (Werkausschuss)  über erfolggefährdende Mehraufwendungen des Erfolgsplanes (§14 Abs. 3 Satz 2 der Eigenbetriebsverordnung), soweit sie den Betrag von 10.000,00€ übersteigen, zu informieren.

Für den Zeitraum 01.01. – 30.09.2020 zeigt sich folgendes Bild:


Gewinn- und Verlustrechnung                                                           06.11.2020
Firma:
Kongress- und Touristikbetriebe
                               Zeitraum

der Stadt Aschaffenburg
01.01.2020 - 30.09.2020
Straße:
Schlossplatz 1



PLZ/Ort:
63739 Aschaffenburg








 
GuV-Positionen
 
Aktuelles Jahr
Vorjahr
1.
Umsatzerlöse

509.547,85 €
964.282,46 €





2.
Andere aktivierte Eigenleistungen

0,00 €
0,00 €





3.
Sonstige betriebliche Erträge

9.798,81 €
5.559,97 €

davon Auflösg.Sonderposten m.Rücklagenanteil
0,00 €







4.
Materialaufwand

294.221,03 €
506.409,38 €

a) Aufwand für Roh-, Hilfs-, Betr.stoffe, bez.Waren
130.263,77€



b) Aufwand für bezogene Leistungen
163.957,26€







5.
Personalaufwand

734.314,27 €
768.863,41 €

a) Löhne und Gehälter
572.922,05€



b) Soziale Abgaben u.Aufwand f.Altersvers.u.Unterst.
161.392,22€



    davon für Altersversorgung
44.874,17€







6.
Abschreibungen

103.610,97 €
91.531,16 €

a) auf immat. Anlagevermögen und Sachanlagen
93.981,89 €







7.
Sonstige betriebliche Aufwendungen

339.280,91 €
378.600,75 €

davon Zuführg.zu Sonderposten m.Rücklagenant.
0,00 €







8.
Sonstige Zinsen und ähnliche Erträge

50.956,83 €
-3,04 €





9.
Zinsen und ähnliche Aufwendungen

222,41 €
150,63 €






10.

Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit
 
-901.346,10€
-775.715,94€
 
 
 
11.
Sonstige Steuern

308,00 €
308,00 €






12.

Ergebnis 01.01.-30.09.
 

-901.654,10€

-776.023,94€





Die Umsätze der drei ersten Quartale  2020 sind durch die Corona-Pandemie um 455TEUR (47,15%) in Folge der Absage sämtlicher Veranstaltungen in der Stadthalle ab 18.03.2020, Ausfall aller touristischen Aktivitäten wie Schiffsanlegungen und Stadtführungen und im Bereich des Veranstaltungsmanagements durch Wegfall des Frühlingsmarktes, des Aschaffenburger Volksfestes und des Stadtfestes eingebrochen.

Allerdings sind durch die herrschende Situation auch der Materialaufwand  um 213TEUR (-41,9%), die Personalkosten auf Grund der nicht benötigten Aushilfen und der Kurzarbeit in verschiedenen Abteilungen seit 15.08.2020 um 35 TEUR (-4,49%)  und die sonstigen  Aufwendungen  um 39TEUR (-10,38%) zurückgegangen, so dass der Verlust  gegenüber dem Vorjahr 2019 nur um 126 TEUR (+16,18%) gestiegen ist.

Datenstand vom 13.11.2020 11:32 Uhr