Stand der Klimaanpassungsstrategie


Daten angezeigt aus Sitzung:  13. Sitzung des Stadtrates (Sondersitzung sog. Klima-Plenum), 13.10.2020

Beratungsreihenfolge
Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.SP-Nr.
Stadtrat (Plenum) 13. Sitzung des Stadtrates (Sondersitzung sog. Klima-Plenum) 13.10.2020 ö Beschließend 3

.Beschlussvorschlag

Der Bericht der Verwaltung über die Klimaanpassungsstrategie (Anlage 2) wird zur Kenntnis genommen.

.Begründung / Sachverhalt zum Zeitpunkt der Sitzungseinladung.

KLIMA-ANPASSUNGSSTRATEGIE ASCHAFFENBURG 2020

Die Klima-Anpassungsstrategie ist ein Beteiligungsprozess – Bürgerunterstützung ist erwünscht
Die vergangenen Jahre haben eindrücklich gezeigt, dass der Klimawandel auch schon in Aschaffenburg deutlich zu spüren ist. In vielen Bereichen werden die Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen und Institutionen mit den Folgen des Klimawandels umgehen müssen. Seit 1995 ist die Stadt Aschaffenburg Vorreiter im Klimaschutz: Umsetzung der Energiesparoffensive, Einsatz eines hauptamtlichen Klimaschutzmanagers, Beratung und Förderprogramme für Bürger, u.v.w.m.  Trotzdem: Parallel zum Klimaschutz müssen wir uns dem fortschreitenden Klimawandel und den Auswirkungen in Aschaffenburg stellen!

Der Prozess der Klima-Anpassungsstrategie erfolgt nach einem anerkannten EU-Standard für Kommunen (CoM) und wird entsprechend wissenschaftlich begleitet durch die externen Fachbüros B.A.U.M. und GreenAdapt.

Der Haupt- und Finanzsenat der Stadt Aschaffenburg hat dazu in seiner Sitzung am 14.01.2019 die erforderlichen Ressourcen für die Erstellung der Klima-Anpassungsstrategie bereitgestellt.

Hintergrund:
Die Klima-Anpassungsstrategie soll eine fundierte Entscheidungs- und Handlungsgrundlage, sowohl für die Verwaltung als auch für alle anderen Akteure und natürlich Bürgerinnen und Bürger der Stadt liefern. In einem ersten Schritt wurden bislang - mit den externen Fachbüros B.A.U.M. und GreenAdapt - die wissenschaftlichen Grundlagen aufgearbeitet.


Weiterer Prozess:
Nach einem gelungenen Auftakt zur Erarbeitung der Klima-Anpassungsstrategie im Februar erfolgte in einem zweiten Schritt die Bewertung Klimarisiken für die Stadt. Auch hierbei hatten engagierte Bürger*innen sowie Expert*innen die Möglichkeit ihre Expertise und lokales Fachwissen einzubringen. Coronabedingt konnte der geplante Workshop nicht als Präsenztermin stattfinden. Stattdessen fand ein Online-Beteiligungsprozess mit einer eigens hierfür erstellten Internetplattform statt. Hier wurden von den Gutachter*innen wichtige Risiken in Bezug auf den Klimawandel in Aschaffenburg zusammengetragen und von den Teilnehmenden bewertet. Das Ergebnis dient als Grundlage für die Entwicklung von Anpassungsmaßnahmen für Aschaffenburg.
Die wichtigsten Klimarisiken zeigen sich für die Stadt vor allem in den Handlungsfeldern Wasser, Land- und Forstwirtschaft und Gesundheit.

Mit Hilfe der gewonnen Erkenntnisse aus der Klimarisikoanalyse sollen passgenaue Dachprojekte zur Anpassung an den Klimawandel in Aschaffenburg entwickelt werden. Hierfür wurden zunächst drei interaktive Online-Projektwerkstätten durchgeführt:

1.        Projektwerkstatt: Stadtentwicklung & Gesundheit am 20.07.2020
 
2.        Projektwerkstatt: Wasser und Infrastruktur am 22.07.2020
 
3.        Projektwerkstatt: Umwelt & Natur am 22.07.2020

Im Nachgang besteht die Möglichkeit sich schriftlich in die Erarbeitung der Dachprojekte einzubringen.

Im Ergebnis entsteht ein Maßnahmenkatalog der in den kommenden Jahren umgesetzt werden soll.

Datenstand vom 02.10.2020 11:15 Uhr