Baumpflanzungen und Baumfällungen 2020/2021


Daten angezeigt aus Sitzung:  9. Sitzung des Umwelt-, Klima- und Verwaltungssenates, 12.11.2020

Beratungsreihenfolge
Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.SP-Nr.
Umwelt-, Klima- und Verwaltungssenat 9. Sitzung des Umwelt-, Klima- und Verwaltungssenates 12.11.2020 ö Beschließend 1

.Beschlussvorschlag

  1. Die Baumpflanzungen und die Baumfällungen des Garten- und Friedhofsamtes 2020/2021 werden zur Kenntnis genommen.



II. Angaben zur Klimawirkung:
(bitte ankreuzen)

Bewertung -  jeweils Mehrung oder Minderung der Treibhausgase (THG)
Wenig klimarelevant
Teilweise klimarelevant
Sehr klimarelevant
[..X..]   keine weiteren Angaben erforderlich
[…..]   kurze Erläuterung in den Begründungen
[…..]  ausführlicher Erläuterung
in den Begründungen
Bewertungsschema nach KÖP (Klimaschutzmanagement in öffentlich Projekten)
 (Nationale Klimaschutz-Initiative  -  Klimabündnis / ifeu-Heidelberg / BMU)


III. Angaben zu den Kosten:
Durch den Vollzug dieses Beschlusses entstehen Kosten:
ja [ x  ]
nein [   ]

Sofern Kosten entstehen:


Die Kosten sind im laufenden Haushaltsplan veranschlagt
ja [ x  ]
nein [   ]
Es entstehen Folgekosten
ja [   ]
nein [ x  ]
Häufigkeit der Folgekosten
einmalig
[  ]
wiederkehrend
[   ]

.Begründung / Sachverhalt zum Zeitpunkt der Sitzungseinladung.

Das Garten- und Friedhofsamt ist für insgesamt ca. 18.000 Bäume im Stadtgebiet zuständig.
Aus Gründen der Verkehrssicherungspflicht sind alle Bäume, je nach Vitalität, ein bis zwei Mal im Jahr auf ihre Stand- und Bruchsicherheit zu prüfen.
Bei älteren kranken Bäumen werden, wenn erforderlich, spezielle Untersuchungen mit einem Bohrwiderstandsmessgerät (Resistographen) bzw. einer statisch integrierten Messung (Zugversuch) durchgeführt.

Über die statisch integrierte Messung erhält das Garten- und Friedhofsamt ein Stand- und Bruchsicherheitsgutachten.
Je nach Ergebnis des Gutachtens werden erforderliche Maßnahmen wie Rückschnitt oder Fällung durchgeführt.


1.        Baumfällungen

Als Ergebnis der Baumkontrolle sind im Winterhalbjahr 2020/2021 insgesamt
89 Bäume (siehe Anlage 1 – 6) zu fällen, davon:

31  Stück mit einem Stammdurchmesser von   20 –   39 cm
40  Stück mit einem Stammdurchmesser von   40 –   59 cm
17  Stück mit einem Stammdurchmesser von   60 –   79 cm
  1  Stück mit einem Stammdurchmesser von   80 –   99 cm
 

1.1.        Schadbilder der zu fällenden Bäume:
       
       59 Bäume sind absterbend oder abgestorben
       30 Bäume haben unterschiedliche Mängel (Stammschäden, Krankheiten, Zwiesel,
            schiefen Wuchs, Sturmschäden) oder müssen der Bestandspflege für andere
            Bäume weichen.


2.        Baumpflanzungen
       
    1. Frühjahr 2020

Pflanzungen von insgesamt 108 Solitärbäumen (Stammumfang 18/20 bis 20/25)
bei folgenden Maßnahmen:
17 Bäume verschiedener Art              Waldfriedhof
  5 Bäume verschiedener Art              Grünanlage Großostheimer Straße
21 Bäume verschiedener Art              Ausgleichsflächen Damm
65 Bäume verschiedener Art              Stadtgebiet                                                              

    1. Herbst 2020

Pflanzungen von insgesamt 82 Solitärbäumen (Stammumfang 18/20 bis 20/25 cm)
bei folgenden Maßnahmen:
  9 Bäume verschiedener Art        Am Floßhafen
  7 Bäume verschiedener Art                Stadtpark am Rosensee
  6 Bäume verschiedener Art                Schöntal
60 Bäume verschiedener Art                Stadtgebiet
          
               
 Im Jahr 2020 werden insgesamt 190 Solitärbäume gepflanzt und 89 Bäume gefällt.

Datenstand vom 30.10.2020 10:47 Uhr