Tunnel Obernauer Straße: Betonsanierung Sockelbereich - Bau-und Finanzierungsbeschluss


Daten angezeigt aus Sitzung:  17. Sitzung des Stadtrates (Plenum), 06.12.2021

Beratungsreihenfolge
Gremium Sitzung Sitzungsdatum ö / nö Beratungstyp TOP-Nr.SP-Nr.
Stadtrat (Plenum) 17. Sitzung des Stadtrates (Plenum) 06.12.2021 ö Beschließend 13PL/17/13/21

.Begründung / Sachverhalt zum Zeitpunkt der Sitzungseinladung.

  1. Sachstand und Anlass

Der Entwurfsplanung für die Sockelsanierung wurde am 20.07.2021 im Planungs- und Verkehrssenat zugestimmt. Die Verwaltung wurde ermächtigt, die Umsetzung der Maßnahme zu veranlassen.


  1. Projektbeschreibung

Die Entwurfsplanung für die Sanierung der Sockel ist abgeschlossen. Die Ausschreibungs-unterlagen sind erstellt. Das bepreiste Leistungsverzeichnis (LV) liegt vor.


  1. Kosten

Das bepreiste LV des planenden Ingenieurbüros endet mit Baukosten von 475.000 € brutto. 
Hier hat sich eine größere Erhöhung gegenüber der Vorplanung desselben Büros ergeben. Die Erhöhung resultiert einerseits aus dem Genauigkeitsgrad der vertiefenden Ausführungsplanung, andererseits aus Preiserhöhungen jüngster Ausschreibungen vergleichbarer Maßnahmen. Besonders gibt es erhebliche Marktpreissteigerungen, die durch Rohstoff-/Produktionsmangel weltweit ausgelöst werden. Beispielhaft sind Preissteigerungen bei Beschichtungssystemen und Betonersatzsystemen von ca. 60% zu nennen. Die Preissteigerung stehen u.a. in Verbindung mit den weltweiten Coronamaßnahmen. Des Weiteren wurde in der Ausführungsplanung von Beton auf einen SPCC/ SRC Mörtel gewechselt, da hierdurch die Bauzeit verkürzt werden kann und somit die Behinderungen im städtischen Verkehrsnetz verringert werden können. Das Material ist allerdings etwas teurer als herkömmlicher Beton. Zu den Baukosten kommen Baunebenkosten von ca. 90.000 € hinzu.


Kostenschätzung
bepreistes LV
Baukosten
305.000 €
475.000 €
Baunebenkosten
45.225 €
90.000 €
Summe
350.225 €
565.000 €


  1. Finanzierung

Auf der Haushaltsstelle 1.6300.9502 sind für das Jahr 2022 420.000 € vorgesehen. Nach dem Vorliegen der Ausschreibungsergebnisse muss der Ansatz ggf. angepasst werden. Ein Teil der Baunebenkosten in Höhe von 28.300 € brutto (Planungsleistungen und Materialanalysen) sind bereits über die Haushaltstelle Bauwerksunterhalt 0.6300.5141 beauftragt und bereitgestellt und werden hier abgerechnet.


  1. Weiteres Vorgehen

Die Veröffentlichung der Ausschreibung ist für das 1.Quartal 2022 vorgesehen.

.Beschluss:

Abstimmungsergebnis:
Einstimmig angenommen

Datenstand vom 10.03.2022 12:12 Uhr